KONVEKTA AG

Akasol mit neuen Batteriesystemen auf der Busworld


Akasol wird auf der Busworld in Brüssel drei Neuheiten an Lithium-Ionen-Batteriesystemen für voll- und hybridelektrische Stadt-, Überland- und Reisebusse vorstellen. Mit dabei ist auch ein Batteriesystem für Brennstoffzellenfahrzeuge.
Zukünftiges Flaggschiff des Unternehmens ist das Batteriesystem AKASystem AKM CYC, welches im Rahmen eines kürzlich vereinbarten Serienauftrags für einen „weltweit führenden Nutzfahrzeughersteller“ ab 2021 in Darmstadt sowie ab 2022 in Detroit produziert wird.
Das in dieser dritten Generation verbaute Lithium-Ionen-Batteriemodul AKAModule CYC erreicht mit Hilfe von flüssiggekühlten, skalierbaren und auf Systemebene leicht integrierbaren Batteriemodulen eine Energiedichte von ca. 221 Wh/kg. So könnten beispielsweise vollelektrische Stadtbusse je nach Fahrzeuggröße mit Batteriekapazitäten zwischen 600 und 1.000 kWh ausgestattet werden, heißt es. Zudem könnte die Aufladung mit einer Laderate von 1C erfolgen. Akasol spricht von einer Ladeleistung von bis zu 500 kW. Herstellern soll es damit möglich sein, ihre Fahrzeuge in nur 45 Minuten auf bis zu 80 Prozent und in rund 1,5 Stunden sogar vollständig aufladen zu können. Um die hohe Energiedichte sowie die erforderliche Lade- und Entladeleistung zu erreichen, hat sich Akasol für die Verwendung von 21700-Rundzellen entschieden.
Das Batteriemodul AKAModule CYC wird dabei in zwei Standardausführungen erhältlich sein. Die kleine Version (AKAModule 64 CYC) ist von gleicher Größe wie der Batteriemodulstandard PHEV VDA und wird mittels systeminterner Kühlplatten wärmereguliert. Die große Version (AKAModule 150 CYC) verfügt über eine ins Modul integrierte Flüssigkeitskühlstruktur, die ein hocheffizientes Wärmemanagement jeder Batteriezelle auch in größeren Moduldesigns ermöglichen soll.
www.electrive.net/2019/10/07/akasol-mit-neuen-batteriesystemen-auf-der-busworld/