KONVEKTA AG

Produktverantwortung

Von Anfang an nachhaltig

Es ist eine Herausforderung die Balance zwischen sozialen, ökonomischen und ökologischen Faktoren zu finden.
Die Verantwortung für unsere Produkte erstreckt sich über den gesamten Lebenszyklus der Produkte – angefangen bei den eingesetzten Rohstoffen und Komponenten über die Entwicklung und Fertigung bis hin zur Nutzung und späteren Verwertung.
Wir sehen unser Handeln und unsere Produkte als Beitrag zur Lösung des Klimawandels, indem wir einerseits energieeffizient wirtschaften und andererseits Produkte entwickeln, die bei der Reduktion von CO2-Emissionen helfen. Knapper werdende Rohstoffe setzen wir so effizient ein und wo immer möglich, entwickeln wir Alternativen die nachhaltiger sind. Unser Qualitätsmanagement nach ISO 9001 beinhaltet umfassende Vorgaben zur Produktsicherheit und -qualität.

Produktion: umweltverträglich und energieeffizient

 

Das Engagement der Konvekta AG für die Umwelt sowie deren Schutz spiegelt sich auch in unseren Produkten wieder. Alle Prozesse zur Herstellung der Konvekta Klima- und Heizsysteme sind umweltverträglich und energieeffizient. Alle Systeme sind zu 100 % recycelbar.

Unsere Produkte der letzten Jahre wurden stetig optimiert, so dass immer weniger konventionelles Kältemittel benötigt wird.

Jeder Mitarbeiter und jede Mitarbeiterin wirkt durch die Herstellung individuell bei unseren Produkten mit.

Bei der Herstellung unserer Produkte werden keine schädlichen Abgase oder Abwässer produziert. Alle Prozesse laufen umweltschonend ab. Die Entsorgung von Müll und Schrottteilen erfolgt streng nach DIN-Norm.

Alle Stufen der Produktion wurden umweltgerecht und energetisch optimiert. Die Anwendung umweltverträglicher Komponenten und die sparsame Verwendung von Rohstoffen und Energie, sind weitere positive Charakteristika unserer Produkte.

Sortenreine Verarbeitung:

Auch in der Produktion steht immer die Umwelt im Fokus.
Bei der Herstellung achten wir darauf, so wenige Rohstoffe wie möglich zu vermengen, durch bspw. Löten oder kleben. Dadurch kann eine einfachere Verarbeitung und Verwertung der Einzelteile gesichert werden. Zudem reduzieren wir z. B. unser Abfallaufkommen, indem wir wiederverwendbare Verpackungen und eigens entwickelte Transportgestelle verwenden.


Konvekta Hochleistungswerkstoff

EPP als unser Hochleistungswerkstoff bietet viele Vorteile.
Die hohe Dichtigkeit und die isolierende Eigenschaft des Materials wirken sich positiv auf den Energiebedarf aus.
Des Weiteren benötigen diese Systeme weniger Kältemittel.

EPP dient uns als Basis für die Aufnahme aller Bauteile, der Service und Wartung denkbar einfach macht.

Mangelhafte Erzeugnisse oder Abfälle können im Herstellungsprozess direkt wieder gemahlen und wiederverwertet werden.

Auch aus der Zerlegung von Fahrzeugen oder eben Klimaanlagen können diese Werkstoffteile recycelt und wieder in den Wertstoffkreislauf zurückgeführt werden.


Kunststoffe bei Konvekta

In unseren Klimaanlagen verwenden wir zu einem großen Teil Bauteile, die aus Kunststoffen bestehen oder welche enthalten. Daher ist es für uns wichtig, Kunststoffe zu verbauen, die recycelbar sind und nach Ihrem Ableben und bei der Entsorgung zu wieder verwertbaren Stoffen verarbeitet werden können.

Die in unseren Bauteilen verwendeten Kunststoffe tragen zur besseren Recyclingfähigkeit die jeweilige Materialkennzeichnung und das Siegel zur Rückführung in den Wiederverwertungskreislauf.

Am Beispiel Polypropylen zu sehen.
Dadurch kann aus den "Abfällen" Recyclat gewonnen werden, ein Granulat aus recyceltem Material.


Metalle

Da ebenso viele von uns eingesetzte Bauteile, wie z.B. Rohrleitungen, Trennbleche, Wärmetauscher, etc., aus Metall bestehen, sammeln und trennen wir Metalle von beschädigten oder veralteten Teilen zur Aufbereitung bei dafür spezialisierten Fachbetrieben. So können zum Beispiel Aluminium und Kupfer wieder für die weitere Verwendung gewonnen werden.


Carbon Disclosure Project

Das Carbon Disclosure Project (CDP) ist eine im Jahr 2000 in London gegründete Non-Profit-Organisation mit dem Ziel, dass Unternehmen und auch Kommunen ihre Umweltdaten veröffentlichen wie die klimaschädlichen Treibhausgasemissionen und den Wasserverbrauch.

Auch die KONVEKTA AG engagiert sich innerhalb dieses Projekts keine CO2-Emissionen mehr zu erzeugen.

Es wird auf ökologisch nachhaltigen Strom in unseren Produktionsprozessen gesetzt und so wird ab 2021 100% "grüner Strom" aus Wasserwerken in Norwegen bezogen.

Weiterhin wird auch auf Nachhaltigkeit in Beschaffungsprozessen und in der Lieferkette gesetzt.

 

Quelle: https://de.wikipedia.org/wiki/Carbon_Disclosure_Project


Verpackung

Zusätzlich wurde auch ein optimiertes Verpackungs- und Transportsystem entwickelt. Mehrwegbausteine aus einem leichten, aber robusten Material tragen die Klimasysteme und ermöglichen das einfache Stapeln mehrerer Systeme. Hierdurch entfallen zusätzliche Kartonagen und Plastikverpackungen.


Verwendete Rohstoffe – Ächtung von Hauben aus Glasfaserstoffen (GFK)


Wir verwenden keine schädlichen Rohstoffe. Wir lehnen den Einsatz von Glasfasern für die Produktion der Hauben für unsere Klimaanlagen ab. Glasfaserhauben weisen zwar einerseits eine hohe Stabilität und Lebensdauer auf, können aber nur unter größten Schwierigkeiten einem Recycling zugeführt werden und sind aufgrund ihrer chemischen Bestandteile nicht abbaubar.
Bei der Verwendung von Polyesterharzen werden Styroldämpfe freigesetzt. Diese reizen die Schleimhäute und Atemwege. Deshalb schreibt die GefStoffV einen maximalen Arbeitsplatzgrenzwert (AGW) von 86 mg/m³ vor. In bestimmten Konzentrationen kann sogar ein explosionsfähiges Gemisch entstehen. Bei der Weiterbearbeitung von GFK-Bauteilen (Schleifen, Schneiden, Sägen) entstehen Feinstäube und Späne mit glasigen Filamenten sowie klebrige Stäube in erheblichen Mengen. Diese beeinträchtigen die Gesundheit von Menschen und die Funktionalität der Maschinen und Anlagen.


Verhaltenskodex für Lieferanten

Wir achten bei der Auswahl unserer Lieferanten auf die Arbeitsbedingungen Ihres Betriebes. Die Würde und Persönlichkeitsrechte sind zu achten. Weiterhin ist jede Form der Diskriminierung, Belästigung oder Mobbing zu unterbinden.

Ziel eines jeden Zulieferers sollte es sein, ein faires, tolerantes, wertschätzendes und kollegiales Arbeitsumfeld zu ermöglichen.

Unsere Lieferanten müssen die international anerkannten Menschenrechte beachten und tragen dafür Sorge, diese zu wahren.

Verhaltenskodex für Lieferanten